Deutsches Tubaforum e. V.

How deep is your love?

Logo_DTF-small 

Willkommen auf den Seiten des Deutschen Tubaforum e. V.!

Wir sind ein gemeinnütziger Verein, bestehend aus Spielerinnen und Spielern, Herstellern und Händlern der tiefen Blechblasinstrumente Tuba, Euphonium, Bariton und Tenorhorn.
[ mehr ] [ Mitglied werden ] [ Tubajournal lesen ] [ Gebrauchtinstrumente suchen ]

Gruppe_Hammelburg_2017_flach

[ Fotos Hammelburg 2017 ] Fotos: Lutz Zipser

Hammelburg 2017
Vom 19.-24. Mai 2017 trafen sich wieder knapp 100 Tiefblechspielerinnen und -spieler in der Bayerischen Musikakademie Hammelburg, um auf Einladung des Deutschen Tubaforums an den vielfältigen Angeboten des 16. Internationalen Fortbildungskurses teilzuhaben.
Dabei standen neben den Workshop-Aktivitäten auch großartige Konzerte mit internationalen Spitzenkünstlern auf dem Programm.

Das Melton-Tuba-Quartett feierte gemeinsam mit dem Deutschen Tubaforum e.V. sein 30-jähriges Bestehen und gab aus diesem Anlass sein Jubiläumskonzert im großen Saal der Akademie.

Eröffnet wurde die festlich-pädagogische Woche mit einem Konzert der Damen von "brassessoires", am Samstag spielten die Herren vom Melton-Tuba-Quartett. Natürlich durfte eine Lesung von Andreas Hofmeir nicht fehlen. Die traditionelle Jazznacht fand am Sonntagabend im Felsenkeller statt.
Zu einem spontanen Recital entschlossen sich Andreas Hofmeir und Roland Szentpali am Montag. Dort konnte man erleben, zu welchen rasanten Tonfolgen die Tuba fähig ist, wenn sie nur von den richtigen Virtuosen bedient wird.
Auch das Nachwuchs Tuba-Quartett machte positiv auf sich aufmerksam durch eine Generalprobe seines "Jugend musiziert" Programms.

Nach der Mitgliederversammlung am Montagabend gab es noch ein besonderes Schmankerl: Die Herren des Tubenensembles "Bas(s)tion" (Heeresmusikkorps Koblenz) präsentierten im Felsenkeller ihr aktuelles Programm. Vom Feinsten!

Auch die Zuhörer des Abschlusskonzertes am Dienstag waren buchstäblich aus dem Häuschen: von der kleinen Besetzung bis hin zum großen Ensemble reichte der musikalische Spannungsbogen, an dessen Höhepunkt am Ende der Vortrag von Oystein Baadsvik stand, zu dem sich in der schon jetzt legendären Fnugg-Zugabe auch Jörgen Welander zu einem Battle hinreißen lies.

Dank an alle Dozenten und Helfer, besonders auch wieder an unsere Pianisten Maria Lebed.

Melton_Hammelburg_2017_web

Hammelburg_2017_Urkunde

Brassessoires_Hammelburg_2017_web

Button_Cloppenburg_2017

Button_Schongau_big

 

LMR_Blechbläserakademie_2017_Folder_web

Euch erwartet eine multilinguale und interkulturelle Woche voller Musik und spannender Freizeitaktivitäten an der sommerlichen Flensburger Förde.
Deutsch-Dänische Blechbläserakademie 2017
24. Juli 2017 - 30. Juli 2017 in der Gråsten Landbrugskole
Tuba: Jens Wischmeyer

blaeserurlaub_folder_2017-1

Tuba-Urlaub im Salzkammergut

In einem der schönsten Gebiete www.blaeserurlaub.at Österreichs im Herzen des Salzkammergutes.
Für alle Hobbymusiker, Jungbläser, Musikschüler, Musikstudenten und Musiklehrer.
[ weiter ]

jumu_2017_presse_small

Bundespreis für Tubaforum-Quartett bei "Jugend musiziert"

Beim diesjährigen Bundeswettbewerb von „Jugend musiziert“ erreichte ein Quartett, geleitet von Wolfram Krumme (Kreismusikschule Vechta), in der Kategorie „Blechbläserensemble“ einen zweiten Bundespreis. Das Quartett setzt sich zusammen aus Nachwuchsspielerinnen und -spielern aus dem ganzen Bundesgebiet.

Thorsten Winkler (Dresden), Franziska Sauer (Osnabrück), Viktoria Krumme (Neuenkirchen-Vörden) und Christian Freimuth (Nürnberg) erspielte sich mit 23 Punkten einen hervorragenden 2. Preis und mit einem Punkt denkbar knapp am begehrten 1. Preis vorbei.

Auf Kursen und mit Unterstützung des Deutschen Tubaforums hatten sich die vier Nachwuchs-Ausnahme-Tubisten aus den unterschiedlichen Regionen Deutschlands auf diesen Wettbewerb vorbereitet.

Große Freude auch beim Leiter des Ensembles, Wolfram Krumme (Kreismusikschule Vechta und Vorsitzender des Deutschen Tubaforums e.V.).

Über den Regional- und Landeswettbewerb (Delmenhorst bzw. Wolfenbüttel) hatte sich das sympathische Quartett jeweils mit Höchstpunktzahl für das "Finale" qualifiziert, das in diesem Jahr in Paderborn stattfand.

Viktoria Krumme konnte sich nach ihrem 1. Preis in der Solowertung vor zwei Jahren jetzt auch über diesen großen Erfolg in der Ensemblewertung freuen.

hofus_header

Auch in 2017 ist Andreas Martin Hofmeir wieder unterwegs in allen Gassen, Konzertsälen, Sendeanstalten usw.. Hier die nächsten Termine