6. Volkacher Workshop für Tuba/Euphonium/Bariton/Tenorhorn

Freitag,  2. November – Sonntag, 4. November  2018

Ein Ständchen auf dem Marktplatz in Volkach steht auch 2018 wieder auf dem Programm.

Bei schlechtem Wetter wird dies in der Mainschleifenhalle Volkach stattfinden, wo am Abend zuvor bereits das Konzert des Symphonichen Blasorchesters Volkach mit dem Solisten Jörg Wachsmuth zu hören war.

Veranstalter:

Musikschule Volkacher Mainschleife und
Nordbayerischer Musikbund 
in Verbindung mit dem
Deutschen Tubaforum e.V.

Veranstaltungsort:

Volksschule Volkach,
Jahnstraße 1. ·. 97332 Volkach.

Zielgruppe:

Studenten, Laienmusiker und Lehrer für tiefe Blechblasinstrumente, Lehrer an Bläserklassen, Tuba, Tenorhorn, Bariton, Euphonium.

Inhalte:

Spieltechnik, Übungen, Ensemblespiel,
Orchestertraining.

Dozenten:  

Stefan Ambrosius   ::  Tuba
Staatsoper München, German Brass

Manfred Häberlein  ::  Tuba
Harmonic Brass

Constantin Hartwig  :: Tuba
Staatsoper München

Prof. Stefan Heimann   ::  Tuba
Musikhochschule Stuttgart

Fabian Neckermann  ::  Tuba
RSO Berlin

Matthias Raggl  ::  Tuba
Staatsphilharmonie Nürnberg

Jonas Urbat  ::  Tuba
u.a. Moop Mama

Daniel Steppeler   ::  Euphonium
Bundespolizeiorchester Hannover

Udo Schneider  ::   Euphonium
Tenorhorn, Bariton
Berufsfachschule Musik Bad Königshofen

Philippe Wendling  ::   Euphonium
Polizeiorchester Paris,
Miraphone Tuba Quartett

Leitung: Wolfram Krumme  ::
Tuba-Ensemble, Osnabrück

Jörg & Ilse

Konzert in der Mainschleifenhalle

Am Samstag um 19.00 Uhr werden Jörg Wachsmuth (Tuba) und das Symphonische Blasorchester Volkach unter der Leitung von Ernst Oestreicher ein Konzert in der Mainschleifenhalle geben. Im Mittelpunkt steht dabei sicherlich die Riesentuba „Ilse“.
Ein besonderer Leckerbissen ist auch der Auftritt des Tubaquartetts vom Ausbildungsmusikkorps der Bundeswehr in Hilden.

Der Eintritt ist für die Teilnehmer in der Workshopgebühr enthalten, weitere Karten sind zum Preis von 15€ erhältlich, Kinder und Jugendliche zahlen 8€.

Programm:

Freitag, 2. November 2018

bis 18.00 Uhr   …   Eintreffen und Anmeldung
18.00 Uhr – 22.00 Uhr   …   Workshop

Samstag, 3. November  2018

9.30 Uhr bis 18.00 Uhr   …   Workshop
19.00 Uhr   …   Konzert in der Mainschleifenhalle
Das Symphonische Blasorchester Volkach

(Ltg. Ernst Oestreicher)
Solist: Jörg Wachsmuth, (Riesen) Tuba

Sonntag, 4. November 2018

9.30 Uhr bis 11.00 Uhr   …   Workshop
11.30 … Öffentliche Matinee
auf dem Marktplatz oder in der Musikschule
anschl.  …   Abschlussbesprechung

 Instrumentenausstellung

Auch in diesem Jahr werden namhafte Hersteller von Tuba, Euphonium & friends in der Volksschule Volkach ihr Angebot präsentieren. Natürlich dürfen die Instrumente von den Teilnehmern in der Praxis getestet werde

Hinweise:

In den Teilnehmergebühren sind enthalten die Kursgebühren sowie nach Absprache mit den Dozenten möglicher Einzelunterricht. Die Ensemblenoten und Noten für technische Übungen werden vom Deutschen Tubaforum zur Verfügung gestellt.
Verpflegungskosten sowie  eventuell anfallende Kosten für die Übernachtung müssen von jedem Teilnehmer selbst getragen werden.

Informationen zu Übernachtungsmöglichkeiten:

Tourist-Information Volkacher Mainschleife
Rathaus-Marktplatz   ·   97332 Volkach
Tel.: 09381/40112
tourismus@volkach.de  |  www.volkach.de

Teilnahmebedingungen:

• Bitte haben Sie Verständnis dafür, dass die Teilnehmerzahl aus Gründen der Übersichtlichkeit begrenzt ist.
• Sie erhalten eine Anmeldebestätigung, auf der auch eine Wegbeschreibung zu finden sein wird.
• Absagen zwei Wochen oder kürzer vor dem Workshop müssen leider die Kosten zu 50% dem Teilnehmer in Rechnung gestellt werden.
• In der Mittagspause besteht die Möglichkeit eines Mittagessens.Die Kosten hierfür werden von den Teilnehmern getragen.

• Anmeldeschluß ist der 15. Oktober 2018.

Teilnahmegebühr:

Normale TeilnehmerInnen   … 95,00 €
Mitglieder des Deutschen Tubaforums
… 75,00 €

Mitglieder des Nordbayerischen Musikbundes
… 75,00 €

Kinder & Jugendliche bis 18 Jahre
… 40,00 €

Kursangebote

Anfängerkurs „first steps to heaven“

Sie haben gerade begonnen, Tuba oder Euphonium zu spielen, oder spielen mit dem Gedanken, von einem anderen Instrument auf Tuba/Euphonium umzusteigen? dann sind Sie hier richtig. Fachkundige erste bzw. zweite Schritte zu Atmung, Ansatz, Haltung, Intonation, Literatur usw. .

Allgemeiner Kurs

Gut für Workshop-Erfahrene. In Gruppen von bis zu 10 SpielerInnen erhalten Sie Übungen und Tipps vom Profi.

Fortgeschritten/(Semi)-Profi „heavy“

Hier geht es richtig ab! Die Lippen glühen, das Adrenalin kocht. Wer meint, sich in den  anderen Gruppen zu langweilen, ist hier genau richtig.

Auf alle Fälle:
Großes Tuba-Orchester

Natürlich gibt es auch wieder das Angebot eines großen Ensembles aus Tuba und Euphonium/ Tenorhorn/Bariton.
Die Zeiten dafür hängen aus!

Neu in 2018: Angebote von Jonas Urbat

Dass die Tuba schon lange nicht mehr das alte schwerfällig Instrument aus der letzten Reihe ist wissen wir schon lange. Doch was gibt es zu entdecken wenn man auch über die breite Welt der Literatur für Tuba-Solo und -Ensembles hinausgeht…

Groove – Bass
Aktuelle Bands wie Moop Mama, Youngblood Brassband und viele andere begeistern im Low-End durch Tubisten, die den Bass spielen.
Wollt hr auch wissen, wie ihr mit einem Groove ein Publikum zum Tanzen bringen können?
Impro – Sound – Intuition
Wir wollen uns durch eine intuitive Methode unserem Instrument noch einmal ganz unvoreingenommen nähern, unbekannte Winkel und Möglichkeiten ausfindig machen und damit die Klangvielfalt enorm erweitern.
Elektronik – Produktion
Wer bei elektronischer Musik direkt an Utz-utz-utz-utz… denkt, der kennt nur eine kleine Facette der Möglichkeiten, die sich hier auftun.
Mit kaum Equipment, manchmal reicht gar ein Smartphone, und ein bisschen Anleitung kann jeder innerhalb von ein paar Stunden selbst zum Musikproduzenten werden.
Alles kein Problem:
– Allein oder zu mehreren ein komplettes Ensemble aufnehmen
– durch Effekte den Klang des Instrumentes in alle Richtungen erweitern (ja auch nach unten hin ist noch Luft 😉)
– klopfen, kratzen, atmen und daraus organisch feine bis hin zu heftigen Beats zaubern, die der Musik Rhythmus und Drive geben.
Und das Schönste dabei : Es gibt keine Fehler. Wir nehmen etwas auf, hören rein, verwerfen wenn nötig und probieren es einfach nochmal.
So entsteht nach und nach eine eigene improvisierte Komposition…
Apps und Computer als Hilfsmittel zum Üben
Es gibt inzwischen tausende Metronom-Apps und ander Musikprogramme. Ich zeige euch, wie ihr euch mit Hilfe von Handy und Computer individuelle Hilfsmittel zum Üben gestalten könnt.
Ob Bindeübungen zum Latingroove oder selbstgemachte Playalongs zu Tonleitern, ihr könnt lernen, wie ihr mit dem Gelernten das Üben bereichern könnt.
Da macht die „Pflichtarbeit“ gleich viel mehr Spaß.
Jonas Urbat

1991 in Calw geboren, hat Jonas Urbat seine Wurzeln im Schwarzwald. Sein Instrument, die Tuba, führte ihn bald zur Entdeckung seiner Leidenschaft für das Fundament der Musik: Bass, Rhythmus und Klang. Zunächst verfolgte er die klassische Ausbildung als (Jung-)Student bei Prof. Stefan Heimann an der HMDK Stuttgart. Bei verschiedenen freien und staatlichen Orchestern konnte er wichtige Fähigkeiten für das Orchesterspiel sammeln. Im Studium in Portugal erweiterte sich sein musikalisches Forschen um Improvisation und elektronische Musik. Die Erkenntnisse entfalten sich unter anderem in seinem Duo PTT – PianoTubaTechno. Als Gründungsmitglied und Tubist des STEGREIF.orchesters gestaltet und performt er in einem Ensemble aus klassischen und Jazzmusikern Rekompositionen großer Sinfonien, auswendig, mit improvisatorischen Elementen und einer ausdrucksstarken Choreografie. Als Produzent von elektroakustischer Musik vereint er die so gesammelten Erfahrungen und Möglichkeiten in Musik und teils interaktiven Soundscapes für Performance, Theater, sowie elektronisch tanzbaren Tracks und verbindet sie mit digitalen und analogen Visuals.

Hier gibts was zu hören:

Frage: Kann ich im Kurs "Allgemein" und im großen Tubaorchester mitspielen?
Antwort: Klar doch, unsere Workshops sind so aufgebaut, dass es ein morgendliches Einspielen gibt, je nach Zeit 1,5 – 2 Stunden. Dies findet in der Gruppe statt, für die Ihr Euch angemeldet habt.
Danach ist ein Pause, weiter geht es wahlweise mit einer „Vertiefungsphase“, in der auch Einzelunterricht in der Gruppe möglich ist, oder dem großen Ensemble.
Frage: Habt Ihr auch Noten für Tubaspieler aus dem Posaunenchor?
Antwort: Klar doch. Tuba-Posaunenchorbläser lesen nach Kuhlo eine Oktave höher, den so genannten „Tiefbass“ im Gegensatz zum Hochbass aus Posaune oder Bariton.
Die vierte Stimme gibt es daher auf unseren Kursen auch immer eine Oktave höher notiert.
Frage: Wo kann ich zusätzliche Karten für das Konzert kaufen?
Antwort: Den Kartenverkauf teilen wir rechtzeitig mit. Karten sind dann erhältlich im Fremdenverkehrsbüro Volkach, bei der Anmeldung im Schulzentrum Volkach oder an der Abendkasse.

Anmeldung

(Teilnahmebedingungen s.o.)

Mitglied im