Herzlich Willkommen in der wunderbaren Welt des tiefen Blechs!

auf den Seiten des Deutschen Tubaforums e.V.

Wir sind ein gemeinnütziger Verein mit über 600 Mitgliedern deutschland- und weltweit. Unser Ziel ist u.a. die Förderung des Spiels auf den tiefen „weichen“ Blechblasinstrumenten Tuba, Euphonium, Tenorhorn und Bariton. Neben dem Ausbau unseres Netzwerkes veranstalten wir auch eigene Fortbildungen vom internationalen Meisterkurs über Wochenend-Workshops in Landesmusikakademien bis hin zu regionalen Tagesseminaren. [ mehr zum Tubaforum ] [ Download Aufnahmeformular ]

Natürlich unterstützen wir auch das (tägliche) Üben. Hier einige Übungen, die bei regelmäßiger Anwendung sicher zum Erfolg führen.
[Download tägliche Übungen ]

Sam Pilafian

Sam Pilafian passed away in Phoenix/Arizona at April 6th at the age of 69. We lost with him one of the best and most versatile tubists of the world. He was active in almost all musical areas, founding member of the Empire Brass Quintet and gave concerts as a soloist or orchestra musician with over 50 American and European Orchestras. With his ensemble „Travelin‘ Light“, partly only as a duo with guitarist Frank Vignola, he gave the tuba a new and different face in jazz, as he showed in a very virtuoso way what this instrument can be capable of. 

Beside this he was an excellent teacher, a very warmhearted human being and had a great sense of humor. He always was friendly connected to Deutsches Tubaforum, founded in 1987. Already in 1990, he was a lecturer at the international workshop in Hammelburg and in 1993 he gave a jazz course for the first time at the same place, which found a great resonance immediately. The jazz evenings with him in the old „Klosterkeller“ of the academy are unforgotten. Our compassion is for his family, his relatives and friends. We will miss him, but keep him in thankful memory forever as one of the very big ones in the tuba world. 

Sam Pilafian

Am 06. April verstarb Sam Pilafian in Phoenix/Arizona im Alter von 69 Jahren. Mit ihm haben wir einen der besten und vielseitigsten Tubisten der Welt verloren. Er war in nahezu allen musikalischen Bereichen aktiv, Gründungsmitglied des Empire Brass Quintetts und konzertierte als Orchestermusiker und Solist mit über 50 amerikanischen und europäischen Orchestern.  Mit seinem Ensemble „Travelin‘ Light“, teilweise nur im Duo mit dem Gitarristen Frank Vignola, hat er der Tuba im Jazz auf seine Weise ein neues Gesicht gegeben, indem er auf sehr virtuose Art zeigte, wozu dieses Instrument solistisch fähig sein kann. 

Er war darüber hinaus ein exzellenter Lehrer, ein sehr warmherziger Mensch und hatte einen großartigen Sinn für Humor. Dem Deutschen Tubaforum war er stets freundschaftlich verbunden. Bereits 1990 war er zum ersten Mal als Dozent beim internationalen Fortbildungskurs in Hammelburg dabei und 1993 hat er ebenfalls dort den ersten Jazz Kurs angeboten, der auf Anhieb große Resonanz fand. Unvergessen sind die Jazz-Abende mit ihm in alten Klosterkeller der Musikakademie. Unser aufrichtiges Mitgefühl gilt seiner Familie, seinen Angehörigen und Freunden. Wir werden ihn vermissen, aber stets in dankbarer Erinnerung als einen der ganz Großen der Tubawelt behalten

Tubajournal 2018

Erschienen im November 2018, 24 Seiten mit Infos rund ums tiefe Blech, Berichte aus unserer Arbeit, Vorschau auf 2019, neue Kurse usw..

Tägliche Übungen natürlich unterstützen wir das tägliche Üben. Und die Woche hat 7 Tage! Aus diesem Grunde sind hier einige Übungen in den gängigen Transpositionen zu finden. Für B-Tuba, F-Tuba, Tenorhorn, Bariton und Euphonium in C (Bassschlüssel) oder in Bb (Violinschlüssel)

 [ Übungen fürs tiefe Blech ]

Das Deutsche Tubaforum e.V. ist förderndes Mitglied im Verband deutscher Musikschulen e. V..